Dualismus V

Mein letztes Gegensatzpaar zum Dualismusprojekt ist: LeereGetümmel.

Leere

Vielerorts hinterlässt der Herbst einzigartige Leere. Plötzlich ist man der einzige Mensch weit und breit, wo Wochen zuvor noch ein großes Getümmel herrschte.

Leere

 

Und da ich noch immer etwas spät dran bin, soll es schon morgen das letzte Bild geben. Irgendwo müssen die ganzen Menschen ja sein die im Sommer die Eisdielen belagert haben.

 

 

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde am November 17, 2012 um 10:46 pm veröffentlicht. Er wurde unter Fotografie abgelegt und ist mit , , , , , , getaggt. Lesezeichen hinzufügen für Permanentlink. Folge allen Kommentaren hier mit dem RSS-Feed für diesen Beitrag.

3 Gedanken zu „Dualismus V

  1. Da hast Du recht – die Leere fällt einem ganz schön auf: Leergefegte Plätze und Fußgängerzonen – auch in den Ortschaften sieht man manchmal keine Menschenseele. Aber die Schwimmbäder, Kneipen und Einkaufszentren sind ganz schön voll…

  2. Eine wunderbare Interpretation. Leben, das eben noch draußen stattgefunden hat, ist plötzlich verschwunden. Nur das Licht in den Wohnungen zeugt noch vom ehemals bunten treiben und schafft eine ganz andere, ruhigere Atmosphäre.
    LG Michel

  3. Pingback: Dualismus – Cover gesucht | MüllersSicht

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: